STA Travel Service

Wie können wir dir helfen?

China

 

Bei Reisen nach China wird auf das hohe Sicherheitsrisiko im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus hingewiesen.

Die WHO deklarierte am 30. Januar 2020 eine gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite (PHEIC).

Für Wuhan und andere Städte der Provinz Hubei wurden Reisebeschränkungen erlassen.

Auch andere Provinzen Chinas haben Einschränkungen der Reise- und Bewegungsfreiheit unterschiedlichen Ausmaßes verhängt.

Allgemein ist derzeit mit erheblichen Einschränkungen der Mobilität innerhalb Chinas zu rechnen.

Bei Ein- und Ausreise wie auch bei Kontrollen bei Überlandreisen im Land sind Fieberkontrollen möglich. Bei Symptomen ist mit Quarantänemaßnahmen zu rechnen.

Es kann sein, dass Nachbarländer ihre Grenzübergänge vorübergehend schließen.

Viele Fluggesellschaften haben den Flugverkehr eingeschränkt oder eingestellt.

Durch die enorme Beanspruchung des Gesundheitssystems kann es zu Einschränkungen bei der allgemeinmedizinischen Versorgung kommen.

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, können die chinesischen Behörden Maßnahmen anordnen, z.B.:

 - Reisebeschränkungen innerhalb des Landes

- Abriegelung von Ortschaften, in denen das Virus ausgebrochen ist

- medizinische Kontrollen bei der Ein- und Ausreise

 Reisende sollten häufig die Hände waschen, eine Maske tragen, Kontakt zu kranken Menschen, offene Märkte, Tiere und rohes Fleisch meiden und bei Auftreten der beschriebenen Symptome einen Arzt aufsuchen.

 Aufenthalte in China wirken sich auf Einreisemöglichkeiten in zahlreiche andere Länder

aus. Bitte informiere Dich unbedingt vor Reiseantritt, wenn du dich in den Wochen zuvor in China aufgehalten hast.

Vor Reisen in die Provinz Hubei wird gewarnt.

Von nicht notwendigen Reisen in das übrige Staatsgebiet der Volksrepublik China mit Ausnahme der Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macao wird bis auf weiteres abgeraten.

Reisende, die sich derzeit in China aufhalten, sollten in Anbetracht der zunehmenden Einschränkungen die vorübergehende bzw. vorzeitige Ausreise erwägen.

 

Beachte die Informationen auf den Seiten der Weltgesundheitsorganisation WHO:

WHO

 

Weitere Informationen hier:

Deutschland – Auswärtiges Amt

Österreich - Bundesministerium Europa, Integration und Äußeres

Schweiz - Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA

 


Du hast weitere Fragen? Kontakt


< Vorherige Frage Nächste Frage >