STA Travel Service

Wie können wir dir helfen?

Coronavirus

Seit Dezember 2019 sind in der Stadt Wuhan in der Provinz Hubei Fälle einer Lungenerkrankung aufgetreten, die wahrscheinlich mit dem Besuch eines lokalen Geflügel- und Fischmarkts in Verbindung stehen. Im Verlauf wurde eine Infektion mit einem neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) nachgewiesen. Aktuell steigen die Fallzahlen deutlich an und es sind Todesfälle aufgetreten. Die Erkrankung breitet sich in China weiter aus. Die Quelle und Übertragungswege der Infektion sind nicht abschließend geklärt, die Übertragung von Mensch zu Mensch ist aber inzwischen wissenschaftlich gesichert.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Donnerstag, 30. Januar 2020, im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus den «Public Health Emergency of International Concern» ausgerufen (Gesundheitliche Notlage internationaler Tragweite). Dieser Schritt soll die internationale Koordination stärken, den transparenten Austausch von Informationen sicherstellen und zusätzliche Mittel zur Vorbereitung und Bekämpfung generieren. Dadurch soll gemäss WHO die Übertragung verlangsamt und die Auswirkungen der 2019-nCoV-Epidemie abgeschwächt werden.

 

Aktuelle Informationen findest Du hier:

World Health Organization (WHO)

WHO

Deutschland: Robert Koch Institut

RKI

Österreich: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Schweiz: Bundesamt für Gesundheit

Bundesamt für Gesundheit

 

Bitte beachte, dass viele Länder ausländischen Reisenden, die sich in den letzten 14 Tagen in China (gilt z.T. auch für Hongkong und Macau) aufgehalten haben oder von dort aus einreisen möchten, aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs die Einreise verweigern.

Dies kann die Ein – oder Durchreise (Transit) betreffen.

Bitte informiere Dich vor Reiseantritt unbedingt bei den zuständigen Behörden Deines Ziel - und/oder Transitlandes.

 


Du hast weitere Fragen? Kontakt


< Vorherige Frage Nächste Frage >